Wohnhaus mit Hochstud

Jegenstorf

Wo einst ein dunkles Bauernhaus stand, nimmt heute ein lichtdurchflutetes Wohnhaus seinen Platz ein. Trotz dieser Veränderung konnte der Charakter des Gebäudes erhalten bleiben. 

Der Wohnbereich unterhalb des Daches wurde dazu zurückgebaut. Während der Bauzeit nur auf Baustämmen und zwei Hochstüden gestützt, blieb das Dach und der Gewölbekeller im Untergeschoss erhalten. Dazwischen wurde ein neuer Holzbau errichtet, welcher mit Hilfe von grossen Fenstern viel Licht in die Wohnräume lässt.
Die Hochstüde wollte man nicht nur erhalten, sondern sie auch betonen. Dazu wurde jeweils in allen Geschossen beidseitig des Hochstuds ein Glasboden eingebaut. Noch heute kann man so vom Erdgeschoss entlang des Hochstuds bis ins Dach hinaufsehen. 

Im Bereich des alten Stalles wurden ein Therapieraum und ein zusätzliches Büro realisiert. Direkt darüber befindet sich nach wie vor die Heubühne, welche heute als gedeckter Spielbereich genutzt wird.